ADAC Banner

MSCW in Bildern

Webcam

webcam

Suche

Anmeldung

Die Clubgeschichte

Mitte der 60er Jahre blühten in Deutschland die Nachtorientierungsfahrten als Basis für den Motorsport. So war es nicht verwunderlich, daß am 02. November 1967 der Motorsportclub Schaafheim von 21 Motorsportfreunden aus der Taufe gehoben wurde, nach einer kurz zuvor durchgeführten Nachtorientierungsfahrt.

Als 1. Vorsitzender wurde der spätere Ehrenvorsitzende Rudolf Baull gewählt, als Geschäfts- und Schriftführer fungierte das spätere Ehrenmitglied Siegfried Hager, Georg Kreher begleitete das Amt des Schatzmeisters und Georg Seelinger war Sportleiter.

In der Monatsversammlung im Dezember 1967 wurde der Verein nach dem Wahrzeichen des Bachgaues MSC Wartturm benannt. Schon zu Anfang hatte man sich neben Motorsport, Verkehrserziehung, Jugendarbeit, und auch Seniorenbetreuung auf die Fahnen geschrieben. Und wo war dieses Programm besser zu verwirklichen, als unter dem Dach des größten Automobilclubs ADAC.

clubhaus_alt_opt

Die Clubchronik

1967 Clubgründung am 02. November 1967
1968 1968 Aufnahme in den ADAC 01. März 1968. Durchführung von Nachtorientierungsfahrten mit bis zu 250 Startern
1972 1. Auto-Cross-Veranstaltung auf dem Armee-Gelände Babenhausen. Ankauf der alten Abwassergrube von Schaafheim
1973 Auto-Cross- und Moto-Cross-Veranstaltungen auf dem Odenwaldring
1976 1. Genehmigung als Motorsportgelände nach Bundesimmissions-Schutz-Gesetz
1981-82 Bau der Kartbahn und Einweihung mit Lauf zur Deutschen-Kart-Trophäe - Länge 708 m Breite 8-10 m
1982 2. Genehmigung nach Bundesimmissions-Schutz-Gesetz
1986 Einweihung des Clubheimes "Richard-Löhr-Haus"
1991 3. Genehmigung der Kartbahn-Erweiterung
1992 Erweiterung der Kartbahn auf eine Länge von 1022 m
1996 Bau der Abnahmehalle und Errichtung des Sicherungsturmes
1997 Ausbau des Offroad-Teils der Super-Moto-Strecke
1998 Bau der Jugend-Speedway-Bahn
2001 Grunderneuerung der Kartbahn mit einem Speed-Mastix-Belag

HINWEIS! Diese Internetseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien,

Wenn Sie ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie bitte zu. Infos zu Cookies

Zustimmen

Wir verwenden Cookies

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.


Wie kann ich Cookies deaktivieren?

Sie können ihre Browsereinstellungen ganz einfach anpassen um alle Cookies abzuschalten.

Firefox:

Um die Cookies aller Websites zu blockieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche und wählen Sie Einstellungen.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt Datenschutz.
  3. Setzen Sie die Auswahlliste neben Firefox wird eine Chronik: auf nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen.
  4. Entfernen Sie das Häkchen bei Cookies akzeptieren.
  5. Schließen Sie den Einstellungen-Tab (about:preferences). Alle Änderungen, die Sie vorgenommen haben, werden dabei automatisch gespeichert.

Internet Explorer:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Extras und dann auf Internetoptionen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenschutz, und verschieben Sie dann unter Einstellungen den Schiebregler nach oben, um alle Cookies zu blockieren, oder nach unten, um alle zuzulassen. Klicken Sie anschließend auf OK.

Das Blockieren von Cookies kann dazu führen, dass manche Webseiten nicht korrekt angezeigt werden.

Google Chrome:

  1. Wählen Sie das Chrome-Menüsymbol Chrome menu aus.
  2. Wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Wählen Sie unten auf der Seite Erweiterte Einstellungen anzeigen aus.
  4. Wählen Sie im Abschnitt "Datenschutz" die Option Inhaltseinstellungen aus.
  5. Wählen Sie Speicherung von Daten für alle Websites blockieren aus.
  6. Wählen Sie Fertig aus.

Safari:

Wählen Sie „Safari“ > „Einstellungen“, klicken Sie auf „Datenschutz“ und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Ändern, welche Cookies und Websitedaten erlaubt werden: Wählen Sie für „Cookies und Websitedaten“ eine Option aus:
Immer blockieren: Safari erlaubt es Websites, Drittanbietern und Werbefirmen grundsätzlich nicht, Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac zu speichern. Hierdurch kann bei einigen Websites gelegentlich verhindert werden, dass diese korrekt arbeiten.
Nur von aktueller Seite erlauben: Safari akzeptiert Cookies und Websitedaten nur von der Website, die Sie gerade besuchen. Websites enthalten oft eingebettete Inhalte von anderen Quellen. Safari erlaubt es Drittanbietern nicht, Cookies oder andere Daten zu sichern oder auf diese zuzugreifen.
Nur von Websites erlauben, die ich besuche: Safari akzeptiert Cookies und Websitedaten nur von Websites, die Sie besuchen. Safari verwendet die bestehenden Cookies um festzustellen, ob Sie eine Website bereits besucht haben. Das Auswählen dieser Option verhindert, dass Websites, die Inhalte auf anderen Websites anzeigen, die Sie besuchen, Cookies und Daten auf Ihrem Mac sichern können.
Immer zulassen: Safari erlaubt es Websites, Drittanbietern und Werbefirmen grundsätzlich, Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac zu sichern.

Gespeicherte Cookies und Daten löschen: Klicken Sie auf „Alle Websitedaten entfernen“. Klicken Sie alternativ auf „Details“, wählen Sie eine oder mehrere Websites aus und klicken Sie auf „Entfernen“.

Das Löschen der Daten kann das Nachverfolgen zwar reduzieren, aber es kann auch dazu führen, dass Sie von Websites abgemeldet werden oder sich das Verhalten der Website ändert.

Anzeigen, welche Websites Cookies oder Daten speichern: Klicken Sie auf „Details“.

Tracking durch Websites ablehnen: Einige Websites zeichnen Ihre Aktivitäten auf, wodurch sie ihre Angebote an Sie besser an Ihre Vorlieben passen können. Sie können festlegen, dass Safari Websites und deren Inhaltsanbieter (inkl. Werbeanbieter) auffordert, Ihre Daten nicht aufzuzeichnen.

Wenn diese Option aktiviert ist, fügt Safari bei jedem Abrufen von Inhalten von einer Website die Aufforderung hinzu, Ihr Verhalten nicht zu verfolgen. Allerdings können Websites diese Aufforderung ignorieren.